Sonnenaufgang und Sonnenuntergang auf dem Georgenberg

An einem schönen Herbstabend haben wir beschlossen, nach vielen Jahren mal wieder auf den Georgenberg zu gehen. Ich hatte den Georgenberg als zugewachsenen Hügel in Erinnerung. Umso mehr war ich überrascht, dass der Gipfel komplett frei und die Aussicht grandios war. Der Sonnenuntergang war genial, und wir beschlossen, auch zum Sonnenaufgang mal wieder dort hoch zu kommen. Von der Sonne war dann allerdings an diesem Herbsttag nicht viel zu sehen. Am frühen Morgen haben wir in einer Nacht-und-Nebel-Aktion den Georgenberg erklommen und wurden mit einem wunderbaren Naturschauspiel belohnt. Anfangs lag der Nebel noch unten über der Stadt, teilweise gab es Gucklöcher durch die man etwas erblicken konnte. Es wurde langsam heller, und der Nebel hat sich immer weiter von unten nach oben ausgebreitet, bis wir dann komplett ohne jegliche Aussicht im grauen Nebel standen. Für wenige Minuten war die Sonne durch den Nebel als dunkelgelb leuchtende Scheibe zu sehen, bis sie dann hinter dicken Nebelwolken verschwand. Letztendlich wurde es im Nebel so feucht, dass an der Kamera das kondensierte Wasser abtropfte und wir beschlossen haben, uns auf den Rückweg zu machen, mit einigen tollen Bildern im Gepäck.

Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Pflichtfelder sind mit * markiert

clear formSubmit