Teneriffa im September 2014

Mehr oder weniger kurzfristig haben wir uns doch noch für einen Urlaub in der Sonne entschieden. So flogen wir nach Teneriffa, unser Hotel war in Puerto de la Cruz direkt am Meer. Den vulkanischen Ursprung der Insel konnte man am Strand auch schon direkt am schwarzen Sand erkennen. Die Strömung und die Wellen waren recht stark, so dass bei roter Flagge das Baden eher weniger angesagt war.

Wir haben mehrere geführte Wanderungen gemacht, die erste ging durch den Nationalpark El Teide. Per Bus ging es bis zur Seilbahnstation, von dort aus dann zu Fuß durch den Nationalpark, vorbei am Roque Cinchado, einem der Wahrzeichen der Insel.

Die zweite Wanderung ging durch die berühmte Schlucht von Masca. Der Bus brachte uns nach Masca, einem kleinen Bergdorf im Nordwesten der Insel. Als Busfahrer hat man es in dieser Gegend wohl nicht leicht, viele enge Strassen ohne Ausweichmöglichkeit, direkt am Abgrund. Als Mitfahrender hat man es allerdings auch nicht wesentlich leichter. Die Wanderung durch die Schlucht war jedenfalls sehr beeindruckend, zwischen riesigen Felswänden hindurch bis runter ans Meer. Auf der Rückfahrt mit dem Boot hatten wir Glück und konnten noch frei lebende Delfine beobachten.

Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Pflichtfelder sind mit * markiert

clear formSubmit